(DO) Zu Veranstaltungen auf dem Kirchentag 2019

Im Rahmen des bevorstehenden Evangelischen Kirchentages in Dortmund sollen zwei Veranstaltungen u.a. mit Prof. Farid Esack stattfinden, „Board Member of BDS South Africa“, einer antisraelischen Boykottkampagne (1), auf Einladung der Rosa-Luxemburg-Stiftung (2) sowie u.a. der Bielefelder Nahost-Initiative in der Paul-Gerhardt-Kirche (3).

Jede Person, jede Organisation muss sich an den Inhalten messen lassen, die sie vertritt, mit denen sie sich assoziiert, denen sie ein Podium bietet.

„BDS South Africa“ tritt selbst im Vergleich zu anderen antiisraelischen Boykott-Gruppen in ihrer Dämonisierung Israels besonders aggressiv auf (4), betreibt auf Facebook Holocaust relativierende Propaganda (5) und sympathisiert wenig subtil mit der Terrormiliz PFLP (6).

Wir fragen uns, welche „Perspektiven zum Palästina/Israel Konflikt“ hier präsentiert werden sollen – Verständigung und Dialog für eine demokratische Friedenslösung können es nicht sein.


(1): Selbstbeschreibung auf der Twitterseite von Farid Esack: https://twitter.com/faridesack?lang=de — Siehe weiter: <https://www.abendblatt.de/hamburg/article209651959/Antisemitischer-Professor-Akademie-raeumt-Fehler-ein.html> — „BDS (Boycott-Divestment-Sanctions)“ ist eine Kampagne, die für einen totalen Boykott Israels eintritt; einseitig extreme Ziele des palästinensischen Nationalismus unterstützt; die öffentliche Meinung im Sinne einer Dämonisierung Israels prägen möchte; und Antisemitismus vielfach befördert, oft selbst betreibt oder zumindest leugnet und in Kauf nimmt. Weitere Informationen: <https://iibsa.org/wp-content/uploads/2018/11/Die-antisemitische-Boykottkampagne-BDS-Eine-Handreichung_IIBSA.pdf.pdf>
(2): Freitag, 21. Juni, „Imperien des Mammons oder Wege der Gerechtigkeit“, <http://kirchentag.blog.rosalux.de/2019/> [Nur noch über google cache, 18.6.19, 19h; siehe auch <https://www.die-linke.de/mitmachen/evangelischer-kirchentag-2019/>]
(3): Samstag, 22. Juni; weiterer Veranstalter ist das Israel einseitig dämonisierende und BDS unterstützende Netzwerk „KAIROS“ <https://www.ev-kirche-dortmund.de/nc/ueber-uns/aktuelles/dekt-2019/termin/show/613788.html> – <http://kairoseuropa.de/wp-content/uploads/2016/10/KPS-Appell-final.pdf>
(4): Siehe z.B. die in Haaretz 2015 dokumentierten Ereignisse um eine Handelsmesse <https://www.haaretz.com/jewish/bds-protesters-in-south-africa-threaten-to-kill-jews-1.5334950>
(5): Post von 2018, gepinnt auf der FB-Seite (Stand 18.6.19) <https://www.facebook.com/bdssouthafrica/posts/2067651536632319>
(6): Auf dem Wandbild zu sehen: Leila Khaled, ‚Ikone‘ des Terrorismus der 1970er Jahre und an Flugzeugentführungen beteiligt sowie das Logo der PFLP (Volksfront für die Befreiung Palästinas), ein in ‚das ganze Palästina‘ eindringender geschwungener Pfeil <https://www.facebook.com/bdssouthafrica/photos/a.234676593263165/2245908982139906/?type=3&theater> — Zur Terrororganisation PFLP im angesprochenen Jahr 2014: „in November 2014 two members of the group armed with axes storm a synagogue complex in West Jerusalem and kill four rabbis in the middle of their morning prayers.“ <https://www.bbc.com/news/world-middle-east-30099510>

bds-SA-esack