(BO) 24.10: „Maßnahmen gegen Antisemitismus in Migrantenselbstorganisationen“

Wir freuen uns am Donnerstag, 24. Oktober, einen Workshop für unsere Kolleg*innen von der Fachberatung Migrantenselbstorganisationen NRW im Paritätischen NRW zu gestalten. Thema wird „Maßnahmen gegen Antisemitismus für Migrant*innenselbstorganisationen“ sein.

„Politische Bildung: Maßnahmen gegen Antisemitismus als Handlungsfeld für MSO“

Donnerstag, 24. Oktober 2019
17.00 – 21.00 Uhr
Ort: IFAK e.V., Engelsburger Str. 168, 44793 Bochum

„Aktuelle Diskussionen verdeutlichen, dass es sich beim Ressentiment gegen Menschen jüdischer Herkunft nicht um ein Problem einer spezifischen Gruppe innerhalb der Gesellschaft handelt. Vielmehr ist es ein Vorurteil, das weit verbreitet ist. Häufig wird es bevorzugt als ein „Problem der Anderen“ thematisiert, mit dem man sich nur ungern eigenverantwortlich auseinandersetzen möchte.

Inhalte:
– Konzepte für interkulturelle Präventions- und Jugendarbeit im Themenfeld Antisemitismus
– Überblick über die Fördermittellandschaft
– Formen und Inhalte des antisemitischen Ressentiments als gesamtgesellschaftliches Phänomen.

Referenten: Paul Mentz und Sebastian Salzmann, Bagrut e.V.

Für die Anmeldung klickt einfach auf diesen Link:
https://forms.gle/SVmkmitye2HPmAFB6
Die Teilnahme ist kostenfrei.“