(HH) Vortrag 27.11: „Antifeminismus & Antisemitismus“

Wir freuen uns in Kooperation mit der Zentralen Bibliothek Frauenforschung, Gender & Queer Studies im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 zu Vortrag und Diskussion einladen zu dürfen.

Antisemitismus & Antifeminismus

Vortrag & Diskussion mit Janne Misiewicz

Mittwoch, 27. November 2019
Ort: Zentrale Bibliothek Frauenforschung, Gender & Queer Studies, Monetastr. 4 (U „Schlump“).
Beginn: 19 Uhr.

Veranstaltet von Bagrut e.V., in Kooperation mit Zentrale Bibliothek Frauenforschung, Gender & Queer Studies Hamburg, unterstützt durch die und im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 der Amadeu-Antonio-Stiftung und des Anne-Frank-Zentrums Berlin.

Gender und Feminismus fungieren gegenwärtig über verschiedene politische Lager und Milieus hinweg als Feindbild. Antifeminismus stellt praktisch eine Verbindung zwischen verschiedenen extrem rechten Strömungen und dem bürgerlichen, konservativen Mainstream her und ihm kommt eine wichtige Integrations- und Scharnierfunktion zu. Innerhalb dieser Konstellation spielt auch Antisemitismus eine spezifische Rolle.
Der Vortrag wird die empirischen und konzeptionellen Verschränkungen, Unterschiede und Parallelen, Kontinuitäten und neuen Entwicklungen im Verhältnis von Antifeminismus und Antisemitismus herausarbeiten und einen kritischen Blick auf die unübersehbaren Potentiale demokratiefeindlicher Allianzen unter antifeministischen Vorzeichen werfen.

Janne Misiewicz (Hamburg) ist Mitarbeiterin der Zentralen Bibliothek Frauenforschung, Gender & Queer Studies. Sie ist Mitglied von Bagrut e.V. und engagiert sich als Bildungsreferentin gegen Antisemitismus und Antifeminismus.

Weitere Veranstaltung im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019:

13. November, 19 Uhr
Latenter & struktureller Antisemitismus gestern & heute
Vortrag & Diskussion mit Olaf Kistenmacher