(HH) Stadtteilführung, 30.11: „Jüdisches Leben in Altona“

Wir freuen uns in Kooperation mit dem Stadtteilarchiv Ottensen e.V. im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 zum Stadtteilrundgang in Altona/Ottensen einladen zu können.

Jüdisches Leben in Altona: Alltag, Verfolgung, Widerstand

Stadtteilführung mit Anke Schulz und Erika Hirsch

Samstag, 30. November 2019
Treffpunkt: Denkmal „black form“, gegenüber dem Rathaus Altona, Platz der Republik 1 (S „Altona“).
Beginn: 15 Uhr

Um eine Anmeldung unter <hamburg(a)bagrut.de> wird gebeten.

Veranstaltet von Bagrut e.V., in Kooperation mit dem Stadtteilarchiv Ottensen e.V., unterstützt durch die und im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019 der Amadeu-Antonio-Stiftung und des Anne-Frank-Zentrums Berlin.

Im Rahmen eines geführten Stadtteilrundgangs wollen wir an die im Alltag meist verborgenen, im Stadtbild präsenten Spuren jüdischen Lebens im bis 1938 eigenständigen Altona in Vergangenheit und Gegenwart, an Menschen und Orte, an Erfolge, Alltag, Verfolgung und Widerstand erinnern.

Anke Schulz (Hamburg) ist Mitarbeiterin des Stadtteilarchivs Ottensen e.V.
Erika Hirsch (Hamburg) ist Historikerin und Autorin und Herausgeberin zahlreicher Werke zum jüdischen Leben in Hamburg.

Weitere Veranstaltung im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2019:

27. November, 19 Uhr
Antifeminismus & Antisemitismus
Vortrag & Diskussion mit Janne Misiewicz

74492293_989846488033469_1831459426079342592_n