(Online) Workshop DJHT, 19.5: „Kritisch gegen Verschwörungsdenken“

Am Mittwoch, 19. Mai 2021 sind unsere lieben Kollegen des Demokratie leben!-Projekts „#kopfeinschalten – Kritisch gegen Verschwörungsdenken,“ das einige unserer Mitglieder wissenschaftlich beraten und begleiten, auf dem 17. Kinder- und Jugendhilfetag mit einem Workshop und einer Projektvorstellung zu Gast (Anmeldung nur nach Registrierung zum Kongress, unter vorstehendem Link[Edit, 11. Mai: Workshop ausgebucht!]). Wir freuen uns sehr.

19. Mai 2021,14:00 – 15:30 Uhr, Projektpräsentation

#kopfeinschalten – Kritisch gegen Verschwörungsdenken

In einem stellenweise interaktiven Vortrag stellt sich das im Rahmen von „Demokratie leben!“ geförderte Modellprojekt zur Prävention von Verschwörungsdenken vor, welches Verschwörungsdenken als als Teil einer antidemokratischen und autoritären Einste

1. Mittels eines Vortrags, der das Publikum an ausgewählten Stellen miteinbezieht wird das im Rahmen von „Demokratie leben!“ geförderte Modellprojekt „#kopfeinschalten – Kritisch gegen Verschwörungsdenken“ vorgestellt und von den bisherigen Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen berichtet. Am Ende des Vortrags wird es die Möglichkeit einer kritischen Diskussion geben.

2. In einem ca. 45-minütigen Vortrag wird von der Ausgangslage für das Modellprojekt berichtet, welches sich präventiv mit Verschwörungsideologien beschäftigt. Dabei wird insbesondere der Ansatz beleuchtet Verschwörungsdenken als Teil einer antidemokratischen Einstellung aufzufassen. Die daraus resultierenden Methoden zur Prävention des Denkens in Verschwörungen werden anschließend anhand bereits durchgeführter Seminare im Rahmen des Modellprojekts kritisch reflektiert. In den letzten 15 Minuten wird es die Möglichkeit zur Diskussion und zum gemeinsamen Austausch über das vorgestellte Projekt geben.

Referierende: Christoph Hövel, Salvador-Allende-Haus; Florian Hessel, Ruhr-Universität Bochum/Bagrut e.V.; Mischa Luy, Ruhr-Universität Bochum