(HH) Stadtteilführung (3G-Regel) 20.10: „Jüdisches Leben in Altona“

Wir freuen uns sehr auch in diesem Jahr wieder Projektpartner*innen der Amadeu-Antonio-Stiftung und des Anne-Frank-Zentrums Berlin für die Aktionswochen gegen Antisemitismus zu sein! Am 20. Oktober 2021 wird in diesem Rahmen Sandra Wachtel uns auf einen Rundgang durch die jüdische Geschichte Altonas mitnehmen. Weitere Veranstaltungen finden am 28. Oktober und 4. November statt (s.u.).


Mittwoch, 20. Oktober 2021 – 17-19 Uhr

In Hamburg-Altona – Anmeldung unter hamburg(a)bagrut.de

***Die Veranstaltung findet unter der 3G-Regel statt. Anmeldung erforderlich. Ein Nachweis für Covid-19-Impfung, Genesung oder tagesaktueller Testung ist am Beginn vorzulegen. Wir erheben außerdem Daten zur Kontaktnachverfolgung.***

Jüdisches Leben in Altona: Alltag, Verfolgung, Widerstand

Stadtteilführung mit Sandra Wachtel

Veranstaltet von Bagrut e.V., in Kooperation mit dem Stadtteilarchiv Ottensen e.V., unterstützt durch die und im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2021 der Amadeu-Antonio-Stiftung und des Anne-Frank-Zentrums Berlin.

Im Rahmen eines geführten Stadtteilrundgangs wollen wir an die im Alltag meist verborgenen, im Stadtbild präsenten Spuren der Geschichte jüdischen Lebens im bis 1938 eigenständigen Altona, an Menschen und Orte, an Erfolge, Alltag, Verfolgung und Widerstand erinnern.

Sandra Wachtel (Hamburg) ist Historikerin und arbeitet als freiberufliche Museums- und Gedenkstättenpädagogin.

Weitere Veranstaltung im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus 2021:

28. Oktober 2021, 19 Uhr
Verschwörungsmythen & Antisemitismus in der Prepper-Szene
Online-Vortrag & Diskussion mit Mischa Luy

4. November 2021, 19 Uhr
Jüdischer Widerstand in der deutschen Erinnerungskultur
Online-Vortrag & Diskussion mit Paul Mentz